Das sichere Aufbewahren unserer Trading Cards ist wichtiger Bestandteil unserer Leidenschaft. Wenn wir das Glück haben bei einem Pack Opening eine wertvolle Sammelkarte zu ziehen, dann müssen wir schnell reagieren, um diese nicht zu beschädigen.

Disney Lorcana, Pokémon, Magic the Gathering, Yu-Gi-Oh oder Sportkarten (in Deutschland vorwiegend Fußball, aber in Amerika auch Baseball, Football und Basketball) sind bei Sammlern sehr beliebt. Ein Sammelkartenspiel ist heute mehr als ein Spiel, denn die Bestandteile dieser Spiele sind begehrte Sammelobjekte.

Erst beim professionellen Grading entstehen auch bei eigentlich identischen Sammelkarten einige Qualitätsunterschiede, weil hier auch der Druck, die Positionierung, der allgemeine Zustand und auch die Qualität von Glitzereffekten untersucht werden. Bei Autogrammen auf den Sammelkarten geht es noch um die Echtheit, aber auch manchmal um die Art des Autogramms und die Ausführung. Das Maximum beim Grading ist eine 10/10 und diese erzielen dann die höchsten Werte für einen Verkauf von Trading Cards.

Die Sicherheit beginnt schon beim richtigen Auspacken von Booster-Packs, um da noch keine Schäden zu verursachen, die den Wert der Sammelkarte mindern. In einigen YouTube-Videos sehe ich oft Kartenfans, die ein Booster-Pack eines TCG mit weißen Handschuhen auspacken und diese sofort vorsichtig auf eine saubere Unterlage legen. So wird die Gefahr umgangen, diese zu knicken oder mit Dreck in Berührung kommen zu lassen. Nun aber von Anfang an.

Das richtige Auspacken von Booster Packs

Wichtig ist die Booster-Packs langsam und sorgfältig zu öffnen. Zieht dabei vorsichtig an der Rückseite, damit sich das Kartenpack öffnet und achtet dabei darauf, dass ihr dieses weit genug aufreißt, damit die Ecken keinen Knick bekommen und sich die Verpackung nicht daran reibt. Legt die Karten getrennt voneinander auf eine saubere Unterlage. Nutzt dafür eine spezielle Unterlage, die ihr nur für diesen Zweck nutzt. Eine oft genutzte Tastatur-Unterlage könnte durch den häufigen Gebrauch und den Körperkontakt bereits verschmutzt sein. Dieser Schmutz muss nicht sichtbar sein, daher empfehle ich stets eine helle Unterlage für das Auspacken von Sammelkarten.

Sobald ihr einen eventuellen Wert vermutet, dann packt die Trading Card zügig in eine Kartenhülle, um diese vorwiegend vor Knicken und Kratzern zu schützen.

Hier ist noch eine Anleitung für das richtige Öffnen von Booster-Packs am Beispiel von Pokémon-Karten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sichere Aufbewahrung von Sammelkarten

Eine der bekanntesten Marken für Kartenhüllen ist seit vielen Jahrzehnten Ultra-Pro, die verschiedene Aufbewahrungsarten von Sammelkarten für Kartenfans produzieren. Es gibt aber auch andere Marken und allgemein eine große Auswahl, die sich einen harten Preiskampf bei Amazon und anderen Verkaufsplattformen liefern, da die Produkte aktuell sehr gefragt sind. Ich erinnere mich dunkel daran, dass ich die ersten Pokémon-Karten damals in einem Schuhkarton aufbewahrt habe. Hätten wir damals schon gewusst, dass der Hype sich über mehrere Jahrzehnten hält, dann hätte ich mir damals bereits Produkte für den Kartenschutz gekauft.

Den optimalen Schutz für eure Sammlerstücke bieten dabei verschiedene Arten von Boxen, Hüllen und Ordnern.

Kartenhüllen

Normale Schutzhüllen oder auch Sleeves genannt sind der Klassiker unter den Möglichkeiten der Lagerung. Ihr Nachteil ist, dass sie nicht sicher vor Knicken schützen, aber eignen sich optimale für die Sammler, die mit den Karten auch spielen. Dafür gibt es die u.a. von Ultra Pro zu Kleinstpreisen und in großen Massen für einen Vorrat.

Wichtig ist natürlich immer eine saubere transparente Durchsichtigkeit, damit sich an dem Bild der Sammelkarte weiterhin erfreut werden kann. Wichtig ist auch der UV-Schutz, damit Lichteinstrahlung die Karte nicht verfärbt oder gar verblassen lässt.

Toploader

Christoph Baumgartner Topps Bundesliga 23 24

013/299 Christoph Baumgartner Topps Bundesliga 23/24 im Toploader von ULTRA PRO

Der Toploader geht eine Stufe weiter, da dieser aus einem härteren Kunststoff oder Hartplastik besteht, der sich nicht leicht knicken lässt. Sammelkarten in einem Toploader lassen sich unbedenklich in Storage Boxen stecken, da hier keine Knicke entstehen. So können Kartensammlungen platzsparend, kostengünstig und sicher verstaut werden. Hier kann ich ganz klar die Toploader von Ultra Pro* empfehlen, die bei meinen Karten zum Einsatz kommen.

Es gibt Card Boxen mit einem großen Fassungsvermögen für viele TCG-Karten, doch spätestens dann solltet ihr euch eine Datenbank mit all euren Karten anlegen, um den Überblick nicht zu verlieren.

Einige Sammler empfehlen zum zusätzlichen Schutz der Karte erst eine Kartenhülle zu verwenden und dann die Karte mit der Hülle in den Toploader zu stecken. So kann der Schlitz abgesichert werden. So bewahren wir die Karten noch sicherer und mit einem kompletten Schutz sicher auf.

Magnet Holder mit Kartenständer

Ein Traum für alle Kartenfans ist der Magnet Holder für das aufbewahren und ausstellen von Sammelkarten, denn hier werden Karten mit einem magnetischen Verschluss gesichert. In einem Magnet Holder werden Karten auch mit dem begehrten Grading ausgezeichnet, denn ins speziellen Produkten ist hier eine freie Stelle für das Grading vorgesehen.  Mit dem passenden Kartenständer für den Magnet Holder können wertvolle oder beeindruckende Trading Cards aufgestellt werden. Eine wertvolle Sammlung sicher aufbewahren ist das Ziel eines Sammlers, aber mit diesem Produkt lassen sich die Karten wunderbar platzieren und sie verschwinden nicht in Aufbewahrungsboxen. Dennoch sind sie optimal vor äußeren Einflüssen geschützt.

Zuletzt habe ich mir hier ein 10er-Pack von Mcbazel gekauft*, denn der Preis hat mich überzeugt und die wenigen negativen Bewertungen über Kratzer kann ich absolut nicht teilen. Alle zehn Magnet Holder waren in meinem Paket im perfekten Zustand. Leider habe ich es verpennt, mir direkt ein Paket Magnet Holder mit Kartenständer* zu kaufen, aber ich wollte ein paar Karten ohnehin aufhängen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Acryl Cases

Es gibt solche und solche Sammler. Darunter auch Spekulanten, die ganze Displays kaufen, aufbewahren und mit einem Acryl Case verschließen. Wenn dann gewisse Karten aus diesem Display an Wert gewinnen, dann ist der Handel mit optimal enthaltenen Displays sehr lukrativ. Um dieses zu schützen, gibt es speziell auf verschiedene Display-Größen ausgerichtete Acryl Cases. Natürlich ist der beste Kartenschutz der, wenn sich die Karte noch im Booster befindet. Zunächst wollte ich mein Disney Lorcana Display auspacken, aber ich habe aktuell keine Zeit und noch andere Sammlungen hier liegen. Darum habe ich mich für ein Website von TCG-Cases entschieden, um es vorerst sicher zu verpacken.

Ordner, Sammelalben und Binder

Eine Kartensammlung mit Sammelkarten aufbewahren macht sich in einem Sammelalbum oder einem Binder doch am besten. Jedoch gibt es hier große Qualitätsunterschiede. Wertvolle Karten sollten nicht in einen preisgünstigen Binder gesteckt werden, da die Dicke der dort enthaltenen Hüllen meistens nicht ausreichen, um diese vor Knicken zu schützen.

Ein Ordner mit 9 Karten pro Seite muss stabil sein, damit beim Blättern und bei der Aufbewahrung sich das Gewicht nicht negativ auf den Kartenzustand auswirkt. Ich bevorzuge für einige Kollektionen einen echt wertigen Binder mit jeweils nur 4 Karten pro Seite. Zuletzt habe ich mir ein Sammelalbum 4-Pocket* für Trading Cards von AEW (All Elite Wrestling) gekauft. Diese haben meistens herausnehmbare Seiten und Platz für 400 Karten. Wenn ihr auf den Link klickt, dann sehr ihr diese auch in verschiedenen Farben und Motiven.

In den Starter-Sets von Panini und Topps sind häufig Sammelalben 9-Pocket dabei, die auch in Ordnung sind, aber für wertvolle Karten halte ich diese Sammelordner für ungeeignet.

Ein 12-Pocket Sammelalbum sieht auch fett aus, wenn ihr da durchblättert oder jemanden eure Sammlung zeigt. Ich bin absolut kein Fan von so langen Boxen aus Pappe mit Kartentrenner, aber manchmal ist es einfach platzsparend, schnell und meistens nutze ich diese als Vorbereitung für die Zusammenstellung eines Albums. Etwa wenn ich Fußball-Sammelkarten sammle und jedem Verein eine Seite zuordnen möchte, doch dafür muss ich erst die Reihenfolge der Karten bestimmen, bis ich dann ein Album mache. Ich möchte diese so selten wie möglich einhüllen, um der Gefahr von Beschädigungen aus dem Weg zu gehen.

Egal, welche Art von Ordner ihr für das aufbewahren benutzt, macht niemals den Fehler zwei Karten Rücken an Rücken in eine Hülle zu stecken! Normale Base Cards sind hier natürlich eine AUsnahme. Das führt unweigerlich zu ärgerlichen Beschädigungen.

Es gibt auch spezielle Binder für Toploader. Dies bedeutet, ihr steckt die Karte in einen Toploader und könnt diese dann in einem Sammelalbum stecken.

Sammelkarten in Schränken, Kisten und Keller aufbewahren

Bei der Kartenaufbewahrung ist der Schutz vor äußeren Einflüssen, wie Sonneneinstrahlung, Hitze und Nässe zu beachten. Gleichzeitig solltet ihr Sammlungen immer beschriften, protokolliert eure Karten in einer Datenbank und verhindert so ein Suchen und ein unnötiges Umverpacken von seltenen Karten, welches zu Beschädigungen führen kann.

Wie bewahrst Du deine Sammelkarten auf? Schreibt uns Feedback und weitere Tipps gerne in die Kommentare.

*= Affiliate-Link

Categorized in: