Ich bin ein großer Fan von Kartenspielen, darum erfülle ich mir mit diesem Blog über Spielkarten, Sammelkarten und Kartenspiele einen großen Traum. Seit meiner Kindheit spiele ich Karten. Meine ersten Mitspieler waren meine Oma und mein Bruder. Es ging schnell um unser Taschengeld, denn meine Oma war eine leidenschaftliche Zockerin. Doch sie besaß auch ein goldenes Herz und wir hatten nie wirklich unser Taschengeld verloren.

Nun aber eine Liste der 10 beliebtesten Kartenspiel-Klassiker, von denen ich leider nur 9 spielen kann. Doch mit diesem Blog wird sich das mit Sicherheit bald ändern.

Die 10 bekanntesten klassischen Kartenspiele

Skat Reizen, Bedienen und Turnierspieler

Ein sehr populäres deutsches Kartenspiel, bei dem drei Spieler beteiligt sind. Ein Spieler holt sich über das Reizen das Spiel und versucht gegen die zwei Mitspieler mindestens 61 der 120 Punkte zu erreichen.

Es erfordert viel Strategie und Gedächtnis. Wir haben mit Skat bereits in der Schule begonnen und haben noch heute einen Skat-Stammtisch mit Schulfreunden. Während unserer Schulzeit haben einige von uns an Skat-Turnieren in Essen teilgenommen. Dort habe ich den damaligen Skat-Stadtmeister von Bottrop mit meiner kuriosen Spielweise wahnsinnig gemacht, aber besiegt. Endlich findet diese Anekdote mal Platz in einem meiner Blogs. Mehr über Skat und wie man in diesem Spiel besser wird hier bei uns im Blog lesen.

Doppelkopf – Hier wird die Sau durchs Dorf getrieben

Dieses Spiel ist besonders in Norddeutschland beliebt und ähnelt in vielerlei Hinsicht dem Skat. Vier Spieler spielen dabei in zwei Teams.

Dieses Spiel löste Skat in der Schulzeit plötzlich ab. Ein Grund war hier die Anzahl der Spieler, denn inklusive des wechselnden Gebers konnten dieses Spiel gleich fünf Spieler spielen.

Im laufenden Spiel finden die Teams erst zueinander. Im Grundspiel spielen die Besitzer der Kreuzdamen zusammen und versuchen hier ebenfalls die Mehrheit der Punkte an sich zu reißen. Hat jemand beide Kreuzdamen, kann er eine Hochzeit ausrufen und sich so seinen Mitspieler herbeirufen. Da bei Doppelkopf insgesamt 240 Punkte geholt werden können, während es beim Skat 120 Punkte sind, müssen sich erfahrene Skat-Spieler daran gewöhnen, dass beim Doppelkopf mehr Punkte über den Tisch fliegen.

Aktuell habe ich mich ganz frisch einer Doppelkopf-Runde angeschlossen. Meine Oma war ebenfalls Doppelkopfspielerin und ich habe mir als Erinnerungsstück nach ihrem Tod ein abgewetztes Kartenspiel im Lederetui mit Zählblock geschnappt. Woher ich bloß diese Leidenschaft für Kartenspiele habe?

Schafkopf – Das Bus-Spiel beim FC Bayern München

Vor allem in Bayern beliebt. Das Spiel ähnelt dem Doppelkopf sehr, doch das Kartenblatt ist hier traditionell ein anderes. Statt Karo, Herz, Pik, Kreuz heißen die Farben beim Schafkopf hier Schelle, Herz, Gras, Eichel.

Die Damen und Buben sind immer Trumpf und werden im Schafkopf Ober und Unter genannt. Zusätzlich sind im Spiel ohne spezielle Ansagen alle Ober, alle Unter und alle Herz-Karten die Trümpfe. Es ist ein leicht zu erlernendes Spiel und tatsächlich geeignet für Anfänger, die keine Erfahrung mit Skat und Doppelkopf haben.

Mau Mau – Weitaus mehr als ein Kinderspiel

Ein sehr einfaches und schnelles Kartenspiel, das mit einem Skatblatt gespielt wird und dessen Ziel es ist, als Erster alle Karten abzulegen.

Es ist der Klassiker unter den Kartenspielen, welches wirklich jeder spielen kann. Bei der Sieben muss der nächste Spieler zwei Karten ziehen, bei der 8 wird ausgesetzt und beim Buben darf sich eine Farbe gewünscht werden. Bube auf Bube stinkt, heißt es beim Mau Mau, denn zwei Buben dürfen nicht hintereinander auf den Kartenstapel gelegt werden.

Bridge – Die Lücke in meinem Kartenspiel-Wissen

Ein komplexes Spiel für vier Personen, das viel Strategie und Teamwork erfordert. Gerade in amerikanischen Serien und Filmen wird häufig Bridge gespielt, doch dieses Spiel habe ich bis heute nicht erlernt.

Wir haben damals ein Kartenspiel mit dem Namen „Bridge verkehrt“ gespielt und hier mussten Einzelkarten, Pärchen, Drillinge und Vierlinge ausgespielt werden, um seine Karten loszuwerden. Dieses Spiel ist besser bekannt als „Präsident“. Bei diesem Kartenspiel wird bis zum Ende jede Platzierung ausgespielt, da der Gewinner vom Verlierer Karten einfordern kann, um es den anderen schwerer zu machen, den Präsidenten zu stürzen. Keine Trümpfe, kein Reizen und kein Mitspielergesuch, sodass es damals das perfekte Partyspiel war, da es leicht erklärbar ist.

Poker – Der Klassiker unter den Klassikern

Es gibt viele Varianten wie Texas Hold’em, Omaha und Seven Card Stud. Bei diesem Spiel geht es sowohl um Strategie als auch um Menschenkenntnis.

Poker überrollte uns damals mit der neu entstandenen Popularität durch TV-Übertragungen im Sportfernsehen. Alle wollten Poker spielen, kauften sich Poker-Koffer, luden zu Pokerabenden ein und Hold’em war der Renner unter den Kartenspielen. Dabei wird gesagt, dass die Franzosen bereits 1480 das Spiel erfunden hatten, wie hier nachzulesen ist.

Rommé – Die Diskussion über Punktzahl beim Rauskommen

Ein beliebtes Spiel, bei dem es darum geht, Karten in Kombinationen auszulegen. Es kann mit 2 bis 6 Spielern gespielt werden. Rommé ist unser Familienspiel, denn bei jedem Familientreffen haben wir dieses Kartenspiel gespielt. Auch hier hatte meine Oma großen Einfluss, denn sie brachte uns eine Zählweise bei, bei der bis zum Schluss noch Beträge eingezahlt werden, aber auch jeder aus der Runde gewinnen kann. Vor Jahren habe ich hier auf Sinnexplosion bereits einen Artikel über diese Zählweise beim Kartenspiel gebloggt.

Die größte Diskussion bei neuen Rommé-Runden ist die Punktzahl für das Rauskommen. Bevor Du bei Straßen oder Drillingen die passenden Karten anlegen darfst, um deine Karten loszuwerden, musst du selbst rauskommen. Dabei musst du eine Punktzahl von 40 Punkten erreichen, während einige Anfänger diese Regel auf 30 Punkte beschränken.

Canasta – Ein Teamspiel in vielen Varianten

Ein Kartenspiel, das mit zwei Sets von Karten gespielt wird und bei dem die Spieler versuchen, möglichst viele Karten in Sets auszulegen. Dabei spielen zwei Spieler in einer Runde von 4 bis 6 Spielern jeweils in Teams gegeneinander.

Ich kann mich kaum an Canasta erinnern, aber wir haben es viel im Keller mit Freunden gespielt. Woher wir die Regeln kannten, weiß ich nicht mehr, doch es ähnelt sehr dem Rommé. Der Einsatz von Sperrkarten auf dem Ablegestapel aber oder die vielen Punkte für den Besitz und das Ablegen der roten Drei sind einige Zusatzregeln, die regional vollkommen anders gespielt werden können.

Solitär – Von Microsoft auf den Spieltisch gepusht

Ein Einzelspieler-Kartenspiel, bei dem das Ziel ist, alle Karten in einer bestimmten Reihenfolge zu sortieren. Seit 1990 und der Veröffentlichung von Windows 3.0 ist Solitär auf jedem Windows-Rechner vorinstalliert. Ich war zwar eher der FreeCell-Spieler, aber Solitär hat mich auch viele Stunden beschäftigt. Gelegentlich spiele ich es auch mit einem klassischen 32er-Deck offline.

Hearts – Keiner möchte die Pik-Dame

Ein Stichspiel für vier Personen, bei dem es darum geht, bestimmte Karten zu vermeiden, da sie Strafpunkte geben. Diese Karten sind alle Herz-Karten oder die Pik-Dame.

Hearts war wahrscheinlich das erste Spiel, welches ich online gegen andere menschliche Gegner gespielt habe. Eines Tages schaffte es das Spiel auch in die Offline-Welt und wir spielten viel Hearts unter Freunden.

So viele Möglichkeiten mit einem Kartenspiel

Diese Spiele sind seit Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten beliebt und bieten sowohl Spannung als auch Unterhaltung. Es gibt natürlich noch viele andere großartige Kartenspiele, aber diese zehn gelten definitiv als Klassiker.

Wenn sich jemand ein Kartenspiel mit 2 × 55 Blatt kauft*, dann kann er all diese Spiele spielen und es gibt noch weitaus mehr Spiele und Varianten, die mit einem herkömmlichen Kartenspiel gespielt werden können.

Ich bin froh, dass ich beinahe all diese Kartenspiele beherrsche und jederzeit einsteigen oder mitspielen kann. Fehlt Dir ein Spiel in der Liste, dann schreib es uns gerne in die Kommentare. Ansonsten freut euch über mehr Artikel über klassische Kartenspiele hier in der dafür eigens erstellten Kategorie.

*= Affiliate-Link

Categorized in: